Utilities / Entsorgung & Recycling

 

utilities

Abfallbehandlung und Abfallverwertung

Das Deponierungsverbot für unbehandelte Siedlungsabfälle im Jahr 2005 war ein Meilenstein in der Entwicklung der deutschen Entsorgungswirtschaft. Diese Abfälle belasten nicht mehr die Umwelt, sondern dienen der Gewinnung von Rohstoffen und Energie.

Die Entsorgungswirtschaft hat von 1993 bis 2005 in Vorbereitung der neuen Ablagerungs- und Deponieverordnung rd. 22 Mrd. € in hochwertige Behandlungskapazitäten investiert. Die qualifizierte Abfallverwertung sichert seit 2005 eine deutliche Reduzierung des Methangasausstoßes (von 2005 – 2012 insgesamt rd. 8,4 Mio. t CO2-Äquivalente).

Eine besondere Herausforderung stellen die Verwertungsmöglichkeiten für Bioabfälle und Klärschlamm dar. Teilweise hohe Schadstoffgehalte sind technisch aufwendig zu separieren. Für die Entsorgung besonders gefährlicher Abfälle sieht die Deponieverordnung die Untertagedeponierung vor.

Die Abfallbehandlung und –verwertung ist heute gekennzeichnet durch

  • Verbrennung und Energiegewinnung/Förderung von Sekundärbrennstoffen
  • qualifizierte Deponierung des Restabfälle
  • Klärschlammverwertung – Aufwand und Nutzen

Wir sprechen gerne mit Ihnen über die weitere Entwicklung der Rahmenbedingungen, die sich daraus ergebenden strategische Aufgabenstellungen und die Möglichkeiten der Prozessoptimierung.

[« zurück]
 
© 2009 - 2013 utility competence berlin GmbH