Utilities / Energie / Markt und Marktentwicklung

 

Energie und Klimaschutz

Die Diskussion um Energiegewinnung und Klimaschutz wird bestimmt durch

  • Nachhaltigkeit als Maßstab und generelle Forderung
  • Energieeffizienz in Industrie und Gesellschaft
  • „klimaneutraler“ Betrieb, nachhaltige Kommune
  • Versorgungssicherheit und Verfügbarkeit zu erschwinglichen Preisen
  • Erneuerbare Energien
  • Notwendigkeit der Rückkehr zum Atomstrom
  • Emissionshandel, CO²-Abscheidung und Speicherung
  • Energiesparcontracting

Die Berechnungen zur Klimaschutzwirkung des integrierten Energie- und Klimaprogramms der Bundesregierung ergeben bei voller Umsetzung eine Emissionsminderung von 30 – 40% innerhalb des Zeitraums von 1990 – 2020.

Ausgewiesen werden quantifizierte CO²-Einsparungen (in Mio. t) bis 2020 für folgende Maßnahmen (lt. Umweltbundesamt 2007):

  • Erneuerung fossile Kraftwerke -15,0
  • Erneuerbare Energien, Stromerzeugung -54,4
  • Kraft-Wärme-Kopplung -14,3
  • Gebäudesanierung und Heizungsanlagen -31,0
  • Erneuerbare Energien Wärmeversorgung -9,2
  • Verkehr -33,6
  • Stromeinsparungen -25,5
  • Sonstige Treibhausgase -36,4

Kosten und Nutzen des Energie- und Klimaprogramms in 2020 (ausgewählte Maßnahmen lt. Fraunhofer ISI/2007) in Mrd. €:

Maßnahme Bruttokosten eingesparte Energie p.a.
Energiemanagementsysteme 2,30 3,2
Energieeffiziente Produkte/Haushalte und Industrie 0,21 4,2
Energiesparverordnung 8,43 10,30
CO²-Gebäudesanierungsprogramm 2,43 3,20
CO²- PKW 6,44 8,7
Gesamt (lt. kompletter Maßnahmen) 31,0 36,3
[« zurück]
 
© 2009 - 2013 utility competence berlin GmbH